foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


04763 / 6037
04763 / 1799

Der Betrieb Metallbau Paulsen wurde von Fritz Paulsen als Schmiede für Pferdewagen und Hufeisen gegründet. Nach Übernahme der Firma im Jahre 1975 durch Sohn Friedrich Paulsen erfolgte durch die Mitarbeit des Schlossermeisters und Schweißfachmannes Peter Krüger die Umstrukturierung der Schmiede zum Schweißfachbetrieb nach DIN.

 

Am 1. März 2000 hat Friedrich Paulsen aus Altersgründen den Fachbetrieb an seinen langjährigen Mitarbeiter Peter Krüger übergeben.Der hohe Qualitätsanspruch der Arbeiten von Metallbau Paulsen wird somit auch weiterhin gesichert.

 

Der Metallbau-Betrieb mit Sitz in der Straße Großer Platz 23 ist ein Allroundbetrieb "rund um die Metallverarbeitung". Firmenchef Peter Krüger hat im vergangenen Jahr nicht nur die gesamte Belegschaft übernommen, sondern sogar um zwei Mitarbeiter aufgestockt.
Der geprüfte Schweißfachbetrieb wird von einem achtköpfigen Team einschließlich drei Schweiß-Facharbeitern unterstützt.

 

In der großen Werkstatt neben dem Büro kann alles aus Stahl und Metall bearbeitet werden. Zum Beispiel Aluminiumfenster und -türen, sowie Fassaden, Stahltreppen und Treppengeländer aus Stahl und Edelstahl (Nirosta).

 

Ziergitter und schmiedeeiserne Geländer sowie Garagentore nach Maß gehören ebenfalls zur Angebotspalette. Und bei der Erstellung von Fenstern können komplette Anlagen einschließlich Glas geliefert werden. Auch feuerhemmende Türen werden geliefert und eingebaut.

 

Peter Krüger, der vor allem im Elbe-Weser-Dreieck, bis hin nach Hamburg und Bremen, Aufräge aus dem privaten, gewerblichen, industriellen sowie öffentlichen Bereich ausführt, arbeitet auch mit Architekten zusammen. Das ermöglicht die "optimale Lieferung aus einer Hand", und zwar stets qualitäts- und termingerecht.

 

Denn Qualitätsarbeit steht bei Metallbau Paulsen besonders im Vordergrund. Dazu tragen auch die routinierten Mitarbeiter bei, die alle fachlich besonders gut ausgebildet sind.

Zertifizierungen